Keine Chance für Tabellenzweiten BTB Royals Oldenburg bei den Black Bulls

Die Leistungssteigerung aus den letzten Spielen konnten die Black Bulls gegen den Tabellenzweiten BTB Royals Oldenburg dieses Mal über 40 Minuten auf ’s Parkett bringen, sodass der souveräne und konzentrierte Sieg auch in dieser Höhe zurecht gefeiert wurde. Nach einem fulminanten 21 : 6 Start
ließen die Bulls ihren Gegner, kurz vor der Halbzeit, nur noch einmal auf 8 Punkte verkürzen (43 : 35, 19 min) um dann einen 88 : 56 Heimsieg einzufahren und damit auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden.
Den zweistelligen Abstand konnten die taktisch hervorragend eingestellten Bulls, um das neue Trainerduo Ingo Twiehaus und James Hannah, kontinuierlich ausbauen. Auch ein 8 : 0 Lauf der Royals kurz vor dem letzten Viertel sollte keine Verunsicherung folgen. ( 64 : 46 , 29 min. )
Neben einigen Highlights der Spieler wussten sich auch die Schiedsrichter in Szene zu setzen. Ein spektakulärer Defence Block , bei dem Topscorer T. Baker den Ball ans Brett nagelte, wurde mit einem unsportlichen Foul begleitet, sowie der doch eher seltene Flopping Pfiff, gegen Yannick Twiehaus,
passte eher zum närrischen Ossensamstag als zum Spiel in der Regionalliga.
In einem homogenen Team ragte neben T. Baker vor allem Jonas Flint in der Offensive mit 5 verwandelten Dreiern heraus. Auch Finn Kuhlmann mit 3 Dreiern und einigen pfelischnellen Fast Break Punkten konnte mit 15 Punkten glänzen. Defensiv hatte das gesamte Team ein Lob des Trainerduos verdient, da der besprochene Gameplan erstklassig umgesetzt wurde, und nur 56 Punkte des Gegners zuließ. Nachwuchsspieler Noah Dietz nutzte seine Spielzeit und konnte sich für weitere Einsatzzeiten empfehlen.
Bilder von Bullenfotografen Martin König