Frustrierende Niederlage in Logabirum

Der Beginn des Spiels begann mit dem Gedenken an Kobe Bryant, wobei die Teams die 8 und 24 sec Uhr runterlaufen ließen.
Auch der erste Angriff verlief nach Plan, als Torvoris Baker zum 2:0 vollstreckte, nach dem Ausgleich Zeb Lovell einen Freiwurf zum 3:2 verwandelte und uns damit die letzte Führung der Osnabrücker in diesem Spiel erzielte. Mit einem 9 : 0 Lauf setzten die Hausherren die erste Duftmarke und zum 15 :
10 Viertelergebnis.
Im zweiten Viertel sollte ein ähnlicher Verlauf, nach einem 23 : 10 Run , zum 36 : 27 Halbzeitstand führen.
Gut aufgestellt und konzentriert begannen die Bulls nun, sich Punkt für Punkt zurück ins Match zu kämpfen. Nach fünf Minuten war der Abstand auf 2 Zähler ( 37 : 39 ) geschmolzen und das Spiel nahm an Fahrt auf. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten und folgten nun einen rassigen Spiel bis zum
46 : 47 bei dem eine positive Wende zugunsten der Gäste spürbar war.
Angetrieben durch ihre Leistungsträger Franklin und Bogdanovicius in der Offense , und einer härteren Defense unterliefen den Bulls viele Einfache Fehler, welches dem Team aus Logabirum einen 18 : 0 Lauf – und damit die Vorentscheidung des Spieles brachte.
Den Black Bulls entglitt der Faden komplett und die Logabirumer witterten die Chance sogar den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Dieser lag nach dem Heimspiel bei 26 Punkten . Die zwei Dreier von T. Baker in der letzten Minute konnte die letztendliche Niederlage von 88 : 59 und damit die Abgabe des direkten Vergleiches nicht verhindern.
Ein Tag zum Vergessen ….