Ersatzgeschwächt zur Hauptstadt

Ohne vier Stammspieler reiste das Black Bulls Team nach Hannover – und sollte die Trainingsauslegung der vergangenen Woche aber in keinen wertbaren Erfolg ummünzen können.
Nachdem Jens Brockmüller das Team zum Anfang der Woche verlassen hat, musste Trainer Ingo Twiehaus ebenfalls auf die Verletzten Justus Kellersmann, Marcel Kosiol und Moritz Dresing verzichten.
Mit einem 8-0 Run startete der CVJM Hannover in die Partie und setzte eine erste Duftmarke. Die Black Bulls konterten und konnten zum 13:13 ausgleichen, und waren somit im Spiel. Mangelnde Konzentration und etliche Turnovers führten nach einem weiteren 9:0 Lauf der Gastgeber zum 25 : 16 nach dem ersten Viertel. Das ausgeglichene und kampfbetonte 2.Viertel ging mit 19:16 an die Bulls, und sollte eine gute Ausgangsposition für die zweite
Halbzeit sein ( 42 : 35 ).
Hier ließen die Hauptstädter nichts anbrennen, spielten gewitzt und mannschaftsdienlich und ließen nur sechs Punkte im dritten Viertel zu. Verunsicherung und schwindende Kräfte führten letztendlich zur, auch in dieser Höhe, verdienten Niederlage 78 : 63 Endstand.
Positiv war der Einsatz von Jugendspieler Jean-Luca Helms, der sich über seinen Trainingseinsatz die ersten Minuten in der Regionalliga verdiente.
Am nächsten Sonntag erwartet der Trainer Ingo Twiehaus eine Reaktion des Teams nach drei Auswärtsniederlagen in Folge. Zu Gast in der Schlosswallhalle ist um 16 Uhr der TSV Quakenbrück.